Unser Ziel ist, Fachleute verschiedener Berufsgruppen zu befähigen, Gewalt sowie gewaltfördernde Strukturen und Verhalten zu erkennen und zu verändern.

Die Dynamik der Gewalt wird aus der Täter und Täterinnen-, Opfer- und Zeugenperspektive beleuchtet. Eskalationsmuster werden auf individueller sowie auch auf struktureller Ebene beleuchtet und wir vermitteln bewährte Deeskalations- und Interventionsstrategien.

Unsere Angebote werden in Zusammenarbeit mit den Abnehmer/innen entwickelt und richten sich an Fachleute aus pädagogischen und erwachsenenbildnerischen Arbeitsfeldern sowie an Eltern und Erziehungsberechtigte. Eine weitere Zielgruppe bilden Entscheidungsträger aus der Personalführung und Multiplikatoren/innen.

Die Programme dauern von zwei Stunden, bis zu mehreren Tagen und können auch modulweise zusammengestellt werden. Die Methodik reicht vom klassischen Vortrag, Workshop und Schulung über die Konzeptentwicklung inklusive Implementierung.

Die Kosten richten sich nach dem Umfang der vereinbarten Leistungen und können individuell vereinbart werden.

 

Weiterbildungsangebote für Vorträge und Workshops:

 

Weitere Angebote:

  • "Lieber gewalttätig als unmännlich!" (Vortrag über Jungensozialisation für Eltern, Erziehungsberechtigte, Fachleute aus erwachsenbildnerischen Institutionen)

  • "Professionalisierung der Selbst- und Fremdwahrnehmung" (Erweitern Sie als Profi Ihre Beratungs- und Kontaktkompetenzen. Dabei lernen Sie Ihre ganz persönlichen Kommunikationsmuster kennen, die in Konflikten manchmal zur Falle werden können.)
 

2014 IGP ! Institut Gewaltberatung Prävention, Region Basel ! Alle Rechte vorbehalten